Search Site

Druckdatencheck

Basis-Datencheck

Jede Datei, die bei Sugar-Ad ankommt, läuft automatisch durch einen Basis-Datencheck. Dieser Basis Datencheck ist unverbindlich und ein kostenloser Zusatzservice von Sugar-Ad. Bitte beachte vor Erstellung deiner Druckdatei unsere Allgemeinen Druckvorgaben und unsere AGB, speziell den Punkt "Druckdaten und Prüfungspflicht".


Kriterium Prüfung

 

BildauflösungBildauflösung

Sugar-Ad prüft, ob die die Auflösung der Bilder bei Produkten bis DIN A0 mindestens 200 dpi und bei großformatigen Produkten (ab DIN A0) mindestens 100 dpi beträgt (bei Maßstab 1:1). Liegt die Auflösung darunter, kann es zu einem verpixeltem Ergebnis kommen.

Tipp: Betrachte deine Druckdatei im PDF-Reader bei 100 % und du kannst schon sehen, ob die Bilder verpixelt oder verschwommen sind.

 

Ja

 

 

 

DateiformateDateiformat PDF/X-3

Sugar-Ad prüft, ob die Druckdatei den Vorgaben des PDF/X-3:2002 Version 1.3 Standards entsprechen. Deine Druckdatei ist nicht PDF/X-3 konform wenn:

  • Ebenen
  • Transparenzen
  • Kommentare und Formularfelder
  • Verschlüsselungen (z.B. Kennwortschutz)

verwendet werden. Ist die Druckdatei nicht PDF/X-3 konform, weil z.B. Transparenzen nicht reduziert sind, kann es zu Abweichungen im Druck kommen, die wir nicht beeinflussen können und die von der Ansicht an deinem Monitor abweichen.

Weitere Informationen zum PDF/X-3:2002 findest du unter http://www.pdfx3.org.

 

Ja

 

 

BeschnittAbmessung/Beschnitt

Sugar-Ad prüft, ob deine Druckdatei die richtige Abmessung hat. Bitte lege deine Druckdatei immer in dem beim Produkt gefordertem Endmaß an. Beachte dabei unbedingt auch die Beschnittzugabe von 2 mm je Seite und eventuelle Zugaben für z.B: Hohlsaum. Die Beschnittzugabe kann bei manchen Produkten variieren, das ist aber immer im jeweiligen Druckdatenblatt angegeben. Du kannst eine Druckdatei auch im Verhältnis 1:10 an uns übermitteln. Bitte beachte, dass deine Hintergrundgrafik dann die 10-fache Auflösung haben muss.

 

Ja

 

FarbeinstellungenFarbeinstellungen

Sugar-Ad prüft, ob deine Druckdatei im richtigen Farbraum CMYK vorliegt. Wenn deine Druckdatei im falschen Farbraum, z.B. RGB, vorliegt oder Sonderfarben (Pantone, RAL, HKS) verwendet werden, kann es zu Farbabweichungen im Druck kommen, die wir nicht beeinflussen können und die von der Ansicht an deinem Monitor abweichen.

 

Ja

 

SchriftenSchriften

Sugar-Ad prüft, ob die Schriften in deiner Druckdatei in Pfade umgewandelt sind. Sind die Schriften nicht in Pfade konvertiert und ist die Schrift nicht korrekt im PDF eingebettet, kann es zu Abweichungen im Druck kommen, die wir nicht beeinflussen können und die von der Ansicht an deinem Monitor abweichen.

 

Ja

 

Layout- und Satzfehler, Rechtschreib- & GrammatikfehlerLayout- und Satzfehler, Rechtschreib- & Grammatikfehler

Sugar-Ad hat keine Möglichkeit zu prüfen, ob die Aufteilung deines Textes, Bildes oder Logos auf der Druckdatei in deinem Sinne ist. Sugar-Ad übernimmt keine Korrekturlesearbeiten. Wenn Sugar-Ad aber etwas auffällt, meldet er sich vor Druckbeginn natürlich bei dir.

Sugar-Ad prüft außerdem nicht, ob Bohrungen, Ösen etc durch Texte oder wichtige Bildelemente gehen.

Tipp: Halte bei Texten und wichtigen Bildelementen (z.B. deinem Firmenlogo) immer einen Sicherheitsabstand von ca. 5 mm zum Rand oder Bohrungen, denn bei der Produktion kann es immer zu kleinen Abweichungen beim Zuschneiden oder Konfektionieren kommen.

 

Nein

 

SonderfarbenSonderfarben

Sonderfarben werden beim Druck automatisch in den CMYK Modus umgewandelt. Daher übernimmt Sugar-Ad keine Gewähr für das Ergebnis. Falls du eine farbverbindlichen Druck benötigst, kontaktiere Sugar-Ad.

 

Nein

 

ÜberdruckenÜberdrucken

Sugar-Ad überprüft grundsätzlich keine Überdrucken-Einstellungen, da hier gestalterische Erwägungen im Vordergrund stehen könnten. Wenn sich auf Grund einer solchen „Fehleinstellung“ das Ausssehen deines Produktes verändert, übernimmt Sugar-Ad keine Haftung.

Bitte beachte: Bei einigen Produkten ist eine Überdrucken-Einstellung zwingend erforderlich, z.B. bei Konturenschnitt oder Sonderfarben. Wenn dies erforderlich ist, steht das aber im jeweiligen Druckdatenblatt.

 

Nein

 

SchwarzSchwarz

Sugar-Ad prüft nicht, ob schwarze Flächen oder Texte richtig angelegt sind. Schwarze und graue Objekte wie "kleine" Texte oder feine Linien sollten immer in reinem Schwarz angelegt werden, da es sonst zu unerwünschten Farbsäumen kommen kann.

Bei schwarzen Flächen lässt sich ein sattes, tiefes Schwarz allerdings nur durch das Zufügen anderer Farbanteile erreichen. Flächen die nur aus 100 % Schwarz bestehen, können bei manchen Druckprodukten, z.B. Forexplatten eher dunkelgrau wirken.

 

Nein

Stand: 01.11.2014